Innovation Agilität

Gemeinsam die Antwort finden

Unternehmen müssen Innovationen schneller entwickeln, um dem Markt einen Schritt voraus zu sein. Nur wie? Die Co-Creation Pioneers suchen auf neuen Wegen nach der richtigen Antwort.

Das Ziel ist klar, der Weg dorthin offen.
Das Ziel ist klar, der Weg dorthin offen.

Wir müssen schneller innovativ sein

Künstliche Intelligenz, Robotik, Automatisierung, Digitalisierung – all diese Entwicklungen zwingen Unternehmen dazu, ihre Strukturen und tradierten Arbeitsmodelle zu überdenken. Denn die technischen Veränderungen, die sich in bislang unbekanntem Tempo vollziehen, führen dazu, dass sich Märkte schnell und radikal ändern. Deshalb müssen Unternehmen schneller und effizienter neue Angebote entwickeln und neue Märkte bespielen. Der Wettbewerb ist hart, und nicht nur etablierte Wettbewerber sind aktiv, sondern auch Start-ups, die heute noch niemand kennt.

Hauptaufgabe des Managements ist es, die Innovationskraft der Unternehmen zu stärken. Organisationen müssen sich fortwährend hinterfragen, bislang bewährtes aufgeben, unbekannte Wege gehen, neue Lösungen zu entwickeln und umzusetzen. Das bringt die etablierten Strukturen, Instrumente und Routinen von Unternehmen an ihre Grenzen. Vor allem, weil es keine Blaupausen für die Anpassungen gibt.

Forschen, Lösungen suchen, ausprobieren 

Die Herausforderungen sind Business-Herausforderungen. Um sie zu bewältigen, braucht das Business aber HR, denn nur HR kann Unternehmenskultur, Arbeitsorganisationen und Führungskonzepte mit den Mitarbeitern erneuern. HR wiederum muss lernen, dass Instrumente nicht zum Selbstzweck, sondern für den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens benötigt werden. Deshalb müssen Business und HR verschmelzen. Als Einheit sind sie in der Lage, die optimale Organisation für die komplexe VUCA-Welt zu schaffen. Denn Business und People Power gemeinsam machen Innovationen erst möglich. Den Weg dahin definieren die Unternehmen selbst. Forschen, neue Lösungen gestalten und ausprobieren sowie experimentieren, lernen und optimieren.

Co-Creation Pioneers
Sie haben Interesse am Co-Creation Pioneers Programm? Die Kollegen von Haufe-umantis helfen Ihnen gerne weiter unter der Telefonnummer +41 71 224 01 01.

Test, measure, learn mit anderen Pionieren

Mit dem Co-Creation Pioneers-Programm geht Haufe neue Wege auf der Suche nach Lösungen. Co-Creation Pioneers schafft die nötigen Räume für diese Lernreise, in denen sukzessive ein neues Betriebssystem für Unternehmen gestaltet wird. Auf der Grundlage von „Test-Measure-Learn“ gilt es, Organisation, Menschen und Infrastruktur auf ein Level zu hieven, von dem aus die VUCA-Welt gebändigt werden kann. Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen, die alle vor gleichen oder ähnlichen Herausforderungen stehen, entwickeln gemeinsam neue Lösungen. Alle bringen ihre Fragen und Erfahrungen ein. Angeleitet von erfahrenen Facilitatoren diskutieren sie die unterschiedlichen Herangehensweisen und erarbeiten Prozesse und Methoden, die helfen, die Herausforderungen zu bewältigen.

Co-Creation heißt: Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen, die alle vor gleichen oder ähnlichen Herausforderungen stehen, entwickeln gemeinsam neue Lösungen.

Es geht bei den Co-Creation Pioneers darum, gemeinsam Hypothesen zu erarbeiten und diese Hypothesen dann in Experimenten in den Unternehmen zu validieren und die Learnings zu diskutieren. Daraus leiten alle gemeinsam Handlungsempfehlungen für Organisation, Verhalten und Infrastruktur der teilnehmenden Unternehmen ab.

Christoph Pause
Christoph Pause
Chefredakteur Haufe Group

Christoph Pause ist Chefredakteur New Management bei der Haufe Group. Er ist seit fast 20 Jahren Journalist mit Leib und Seele und fasziniert von den Möglichkeiten, die eine mitarbeiterzentrierte Unternehmensführung Menschen und Organisationen eröffnet.

Empfohlene artikel