Podcast ErfolgsgeDANKE

#08 Melanie Wyssen-Voß

Podcast Wie forcieren wir – auch in Krisenzeiten – den digitalen Wandel und was macht er mit Menschen, Unternehmen, der Wirtschaft und der Gesellschaft? Als Beraterin und Coach beschäftigt sich Melanie Wyssen-Voß mit genau diesen Fragen. Im #ErfolgsgeDANKE-Podcast spricht sie über ihre Selbständigkeit in Zeiten von Corona, digitale Freundschaften und warum 14.000 Likes nichts mit Erfolg zu tun haben.

Unternehmerische Selbständigkeit in Zeiten der Coronakrise – das erfordert viel Durchhaltevermögen und kostet Nerven. Auch Melanie Wyssen-Voß spürt, dass die Situation keine einfache ist. Trotzdem oder gerade deswegen hat sie den Mut, neue Projekte anzustoßen: Nachdem sie Ende letzten Jahres mit der Digitalstation eine Beratung für Digitalisierungsprojekte gegründet hat, hat sie im März 2020 mit ENABLRS eine virtuelle Berater:innen-Plattform mitinitiiert.

Ich zweifle daran, dass es wieder wird, wie es war.

Ob der aktuell verstärkte Drang in den digitalen Raum auch dazu führt, dass nach der Corona-Pandemie digitale Lösungen erste Wahl bleiben, bezweifelt Melanie. Denn so einfach ist das mit der Digitalisierung bzw. dem digitalen Wandel nicht: „Bilder von Menschen in Zoom-Konferenzen erwecken nur den Anschein, dass man in der digitalen Welt angekommen sei.“

„Die Menschen glauben immer das zuerst, was sie sehen und zu spüren bekommen.“

In mehr als 20 Jahren hat Melanie als Marketingmanagerin, Projektleiterin und Führungskraft in kleinen Betrieben sowie großen Konzernen gelernt, worauf es bei Digital-Projekten ankommt: Die nachhaltige Veränderung der Haltung der Beteiligten. So ist für sie auch klar, dass Maßnahmen immer als Business- und als Kultur-Case angegangen werden müssen. Dabei hilft es, intern erst ein neues Tool oder Produkt einzuführen und dann die Unternehmenskultur darum herum zu verändern.

Links:

Melanie Wyssen-Voß bei Twitter

Website von ENABLRS