Podcast ErfolgsgeDANKE

#57 Fredrik Harkort, cleverly, über Bildung

Podcast „Die Welt hat sich stark verändert, die Lehrpläne aber nicht!“: ErfolgsgeDANKE mit Fredrik Harkort, „Glückssucher“ und Co-Gründer cleverly.

Fredrik Harkort
Fredrik Harkort

Zum Weiterhören: ErfolgsHACKS von Fredrik Harkort

„Bist du glücklich?“ – Indem er Menschen, denen er auf der Straße begegnet, diese Frage stellt, ist Fredrik Harkort auf TikTok viral gegangen. Dabei ist er gar kein Influencer, sondern Medienprofi, Unternehmer und Gründer. Bei cleverly, einem Online-Nachhilfe- und Mentoring-Angebot, welches Fredrik mit drei weiteren Co-Foundern Ende 2020 gründete, vernetzt er Schüler:innen mit Tutor:innen und Mentor:innen, die zum einen, wie bei einer klassischen Nachhilfe, beim Aufbau von Fachwissen unterstützen sollen. Zum anderen liegt der Fokus auch auf der persönlichen Weiter- und Perspektiventwicklung von Schüler:innen. Denn das ist etwas, was Fredrik auch bei seinen TikTok-Videos gemerkt hat: Die meisten Menschen sind nicht glücklich, weil sie Manager:innen oder Banker:innen in einem großen Unternehmen sind. Sondern eher, weil sie – neben Familie und Freunden – einen Job haben, der sie erfüllt.

Schule ist vieles, aber leider nicht individuell.

Die Idee, cleverly zu gründen, kam jedoch nicht durch TikTok, sondern weil Fredriks erste Tochter eingeschult wurde. So haben sich seine Frau Julia und er im Zuge dessen die Frage gestellt, ob die Schule ihre Kinder überhaupt richtig auf das Leben vorbereitet. Die Erkenntnis: Seit Fredriks Abitur vor 20 Jahren hat sich dort nur recht wenig getan. Zu wenig Lehrer:innen sind für zu viele Schüler:innen zuständig und sind praktisch dazu gezwungen, alle Kinder „über einen Kamm zu scheren“ – und das obwohl in einer Klasse viele individuelle Schüler:innen mit unterschiedlichen Interessen und Lerngewohnheiten aufeinander treffen. Es war klar, dass sich das Bildungssystem nicht über Nacht reformieren lässt. Aber genau das war die Initialzündung für Fredrik zu sagen: „Lass uns was in Richtung Bildung machen!”

Das „positive trojanische Pferd“

Der größte Leidensdruck liegt laut Fredrik bei schlechten Noten und dem allgemeinen Lernstress, der überforderte Eltern und Streit am Küchentisch miteinschließt. So bildete sich recht schnell die Idee, ein Nachhilfeangebot zu schaffen, was genau dort ansetzt. Im Fokus steht bei cleverly nicht nur die Verbesserung der Noten. Zwar zeigt die 5 in Mathe, dass man vielleicht den Dreisatz nochmal wiederholen muss, aber dahinter stecken häufig andere Gründe wie fehlendes Selbstvertrauen oder Prüfungsangst, erklärt Fredrik. Genau diese Dinge werden im Mentoring besprochen und sollen Schüler:innen helfen, ihre eigenen Potenziale zu finden, um später im Job genau das machen zu können, was sie wirklich, wirklich möchten. Fredrik beschreibt dies oft als das „positive trojanische Pferd“, denn viele Eltern nutzen cleverly, um ihren Kindern eine gute Nachhilfe zu bieten. „Und dann machen wir das Mentoring-Thema auf und bieten so viel mehr Möglichkeiten, dem Kind zu helfen“, meint der cleverly-Co-Gründer.

Wann cleverly überflüssig wird

Der Bedarf nach Mentoring ist groß. Auch hier im ErfolgsgeDANKE-Podcast gibt es viele Gäste wie zuletzt Patrick Leibold oder Anna Alex, bei denen Coaching einen entscheidenden Beitrag zum Erfolg geleistet hat. Daher ergibt es auch Sinn, damit direkt in der Schule schon zu beginnen. So wie Schulen aber momentan aufgebaut sind, können sie das gar nicht leisten. Deshalb hat Fredrik die Initiative der deutschen digitalen Bildungsanbieter (iddb) gegründet, um auch politisch auf das Thema aufmerksam zu machen. Er meint: „Schule müsste sich grundsätzlich mal die Frage stellen: Bereiten wir unsere Kinder wirklich aufs Leben vor?“. Und dazu gehört sowohl das, was gelehrt wird, aber auch wie gelehrt wird. „Die Welt hat sich stark verändert, die Lehrpläne aber nicht“, konstatiert Fredrik. Erst wenn das geschehe, Schule individueller und auch digitaler wird, würde cleverly überflüssig werden.

Warum Fredrik dagegen ist, Noten komplett abzuschaffen, was cleverly mit I Make You Sexy gemeinsam hat und wie Fredriks vierwöchiges Betriebspraktikum in der 9. Klasse ihn fürs Leben geprägt hat, das alles könnt ihr in Episode 57 des #ErfolgsgeDANKE-Podcasts hören.

Links:

Fredrik Harkort bei Linkedin

Fredrik Harkort bei TikTok

Website von cleverly

Initiative der deutschen digitalen Bildungsanbieter (iddb)

Zum Weiterhören: ErfolgsHACKS von Fredrik Harkort

Leadership- und Karriere-Tipps für zwischendurch: Hier sind die #ErfolgsHACKS von Fredrik Harkort! Der Gründer spricht u. a. über den Unterschied von beruflichem und privatem Erfolg, über die Liebe seiner Frau, die er sich erkämpft hat, und die perfekte Mischung aus Mut und Optimismus.