Podcast ErfolgsgeDANKE

#37 Joshua Tree, Autor, Über Selfpublishing

Podcast Wie kommt man von einer Weltreise in die Amazon-Bestseller-Listen, welche Vorzüge hat das Dasein als Selfpublisher und was zeichnet Schriftsteller:innen aus? In dieser Episode des #ErfolgsgeDANKE-Podcast spricht Bestseller-Autor Joshua Tree genau darüber. Und er erzählt, wie man es auch dank der richtigen „Verstärker“ im eigenen Umfeld schafft, tiefes Vertrauen in sein eigenes Handeln zu erlangen.

Joshua Tree
Joshua Tree

Von der Weltreise auf die Amazon-Bestseller-Liste

Als Joshua Tree den Entschluss fasst, seine Schreibbegabung zum Beruf zu machen, hatte er nicht mehr als ein Motorrad, drei Koffer und 3.000 Euro. Gemeinsam mit seiner Partnerin war er auf Weltreise, als dringend ein Job hermusste. Bereits einige Zeit vor der Weltreise veröffentlichte Joshua Tree – der eigentlich anders heißt – mit seinem Bruder einen Ratgeber, der – nach den Einmischungen des Verlags – allerdings nicht den Vorstellungen des Schriftstellers entsprach. Angesichts des drohenden Endes der Weltreise aber nahm der Autodidakt die Schreibtätigkeit wieder auf. Doch ihm war klar, dass er von nun an kompromissloser schreiben wollte. Die einzige Möglichkeit dafür bestand darin sich, nicht von Verlagen abhängig zu machen und Selfpublisher zu werden. In kurzer Zeit eignete er sich deshalb mit der Selfpublisherbibel alles an Wissen an, was es dazu braucht. Basierend darauf folgten bis heute 35 veröffentlichte Werke und ein Stammplatz in den Amazon-Bestseller-Rankings in der Kategorie Science-Fiction – eine wirkliche Erfolgsgeschichte.

„Ich möchte Nummer eins der Science-Fiction-Autorinnen und -Autoren bei Amazon sein.“

„Ressourcenorientierung und klare Ziele“

35 Werke in weniger als fünf Jahren – das ist ein beachtlicher Output. Dabei hilft Joshua Tree vor allem seine Ressourcenorientierung und ein klares Ziel. Jeden Morgen versucht sich der Schriftsteller zu vergegenwärtigen, weshalb er aufsteht: „Ich möchte Nummer eins der Science-Fiction-Autorinnen und -Autoren bei Amazon sein.“ Die dazu notwendigen Techniken sind dechiffrierbar. „Ich bin der festen Überzeugung: Um besser zu schreiben und zu verstehen, wie Bestseller funktionieren und aufgebaut sind, muss man die Bücher derer lesen, die dort sind wo ich hin will“, so der Autor. Außerdem geht er sehr effizient mit der Ressource „Zeit“ um. „Ich versuche täglich zwischen 3.000 und 5.000 Wörtern zu schreiben“, so Joshua Tree. „Ich habe mehr Ideen als ich schreiben kann. Deshalb stellt sich mir nicht die Frage danach, was ich überhaupt schreiben soll, sondern was ich zuerst schreiben soll.“ Um solch eine hohen Output zu generieren, braucht es einen kontinuierlichen Flow-Zustand.

„Gut ist gut genug“

Einen Teil seines Erfolgs baut der Schriftsteller auf einem Seminar von Anthony Robbins auf, das er als Kind besuchte. Joshua Trees Mutter ist Psychotherapeutin und organisierte ihm die Teilnahme an einem der Coachings des NLP-Trainers (Neuro-Linguistisches Programmieren) in London. In diesem Seminar lernte er es, tiefe Zuversicht zu sich selbst zu erlangen und erkannte, dass er alles schaffen könne, wenn er nur tief und fest daran glaubte. Selbst, als er während des Coachings über einen Kohlenteppich laufen musste und sich direkt vor ihm ein weiterer Teilnehmer des Kurses verbrannte, brachte es Joshua Tree nicht aus der Ruhe. Er selbst lief über den heißen Boden als seien die Kohlen kühles Moos. „Gut ist gut genug“ ist ein Credo, das der Autor von Anthony Robbins lernte und nachdem er bis heute handelt und seine Bücher schreibt. Es geht darum, bloß nicht in Perfektionismus zu verfallen, um „noch zwei Prozent mehr aus einem Buch rauszuholen“. „Ich versuche immer das bestmögliche Ergebnis aus meinem Schreibprozess in Abhängigkeit zur investierten Zeit zu generieren“, so Joshua Tree. Vielleicht macht genau dieses unternehmerische Mindset den Bestseller-Autor zu einem Bestseller-Autor.

Links:

Website von Autor Joshua Tree

Bücher von Joshua Tree bei Amazon

Website von „Die Selbstpublisherbibel“