Podcast ErfolgsgeDANKE

#44 Christiane Kühne und Larissa Clasen, Freischwimmer, Über Organisationsentwicklung

Podcast Sollten wir Organisationen statt Menschen ändern? Wie kann sich ein Team neu organisieren? Als Beraterinnen-Duo "Freischwimmer" arbeiten Christiane Kühne und Larissa Clasen mit Unternehmen daran, sich aus alten organisatorischen Mustern zu befreien und selbst zu Freischwimmern zu werden. Was ihre Arbeit besonders und erfolgreich macht, darüber habe ich mit Christiane und Larissa gesprochen.

Christiane Kühne und Larissa Clasen
Christiane Kühne und Larissa Clasen

Zum Weiterhören: ErfolgsHACKS von Christiane Kühne und Larissa Clasen

Immer mehr Unternehmen entscheiden sich dafür, sich mit dem auseinanderzusetzen, was sie im Innersten zusammenhält: die eigene Kultur und Organisation. Während meiner Zeit als CEO des Fintech-Unternehmens smartsteuer haben wir im Management entschieden, uns selbst abzuschaffen. Wir waren überzeugt: Führungskraft ist kein Privileg, jede:r hat sie. Doch wie richtet man eine Organisation ohne Organigramm neu aus?

Es muss nicht immer gleich alles umgeschmissen werden.

Mit Christiane Kühne und Larissa Clasen haben wir die idealen Begleiterinnen auf dem Weg der Transformation gefunden. Die beiden haben einen Psychologie-Background, vor einigen Jahren kam dann der thematische Pivot zur Organisationsentwicklung. Bei Seminaren zur Personalentwicklung, bei denen es um den Umgang im Team ging, dachten sie sich irgendwann: Die Menschen zu verändern, kann nicht die Lösung sein – „eigentlich müsste man da was am System machen!“

Seither bringen Christiane und Larissa eine systemische sowie systemtheoretische Sichtweise in verschiedenste Unternehmen ein. Egal ob Fintech oder Bank, traditionsreiches Unternehmen oder junge Organisation: „Wo tut’s denn weh?“ ist die Einstiegsfrage in den Prozess der Organisationsentwicklung. Dann schauen sich die „Freischwimmer“ an, wie eine Organisation aufgebaut ist und wo Strukturen sind, die einen Schmerz entstehen lassen oder befeuern. So hat jedes Unternehmen ganz eigene Ansatzpunkte, um Veränderungen anzustoßen. Dabei muss es auch gar nicht darum gehen, dass „alles umgeschmissen“ wird.

Wir tun uns schwer mit dem Begriff New Work. 

Den ersten Impuls zur Veränderung bringt in vielen Fällen der Trend-Begriff „New Work“, berichten Christiane und Larissa. Für sie ist das Fluch und Segen zugleich: Einerseits suggeriert der mittlerweile mit extrem hohen Erwartungen aufgeladene Begriff, dass es ein Rezept für sinnorientiertes Arbeiten gäbe; andererseits erlaube er es erst einmal, mit Anderen in den Dialog zu kommen. „Der Begriff sorgt für eine Offenheit für alternative Herangehensweisen.“

Darüber hinaus braucht es dann initial Mut und Überwindung, um einen Transformationsprozess wirklich anzuschieben. Die Ausdauer und die Bereitschaft, auch ein Scheitern einzukalkulieren, entscheiden dann über den nachhaltigen Erfolg des Vorhabens. Und: „Es braucht Menschen, die das Ganze intern treiben!“

Welche Rolle außerdem „anschlussfähige Irritationen“ spielen, ob Jahrzehnte alte Management-Literatur noch eine Daseinsberechtigung hat und welche weiteren Erfolgsfaktoren es bei der Organisationsentwicklung gibt – das alles könnt ihr in Episode 44 des #ErfolgsgeDANKE-Podcasts hören.

Links:

Website der Freischwimmer

Zum Weiterhören: ErfolgsHACKS von Christiane Kühne und Larissa Clasen

Leadership- und Karriere-Tipps für zwischendurch: Hier sind die #ErfolgsHACKS von Christiane Kühne und Larissa Clasen! Die Organisationsentwicklerinnen verraten, warum man Erfolg im Heute und nicht im Morgen suchen sollte, welchen Einfluss das Umfeld sowie die ungeteilte Aufmerksamkeit fürs Gegenüber auf Erfolg hat und wie Theorien die Praxis beeinflussen.